In lupenreine Diamanten investieren? | BNT Diamonds
Agence olloweb d9 I Lr db Edg unsplash

Soll ich in lupenreine Diamanten in IF oder FL investieren?

03 Sept. 21

Der Begriff „lupenrein“ wird sehr gerne als ganz besonderes Qualitätskriterium für Diamanten erwähnt. Er ist fast schon ein Synonym für Diamanten höchster Qualität. Doch was bedeutet lupenrein genau und ist dieses Kriterium wirklich so relevant und entscheidend?

Entdecken Sie unsere Auswahl loser Anlagediamanten

Diamanten und Diamantlupe

Was bedeutet der Begriff lupenrein genau?

Die Qualität von Diamanten wird nach einem, vom Gemmological Institute of America, kurz GIA, entwickelten System bestimmt, den sogenannten 4C der Diamanten. Diese sind neben dem Karatgewicht (carat) die Farbe bzw. der Mangel an gelblicher Färbung (color), die Reinheit (clarity) sowie die Schliffqualität (cut).

Bei der Reinheit, die eines der vier Kriterien darstellt, die Wert und Preis maßgeblich bestimmen, spricht man bei besonders reinen Diamanten von lupenrein. Ein lupenreiner Diamant weist auch unter Betrachtung durch eine Diamantlupe, bei 10-facher Vergrößerung, keinerlei Einschlüsse auf.

Lupenreine Diamanten werden auf der offiziellen Skala für die Reinheit als IF (internally flawless) oder FL (flawless) bewertet. IF bedeutet, dass ein Diamant in seinem Inneren keine Einschlüsse aufweist, aber minimale Schönheitsfehler auf der Oberfläche, etwa vom Polieren. Ist der Diamant komplett ohne jegliche Makel im Inneren und auf der Außenseite, wird er mit FL eingestuft. Selbst Diamantexperten fällt es nicht leicht, einen IF Diamanten und einen FL Diamanten zu unterscheiden.

Theoretisch lassen sich mit genügend starker Vergrößerung selbst in diesen Diamanten von „perfekter“ Reinheit kleinste Fehler finden, dafür sind aber weit höhere Vergrößerungsstufen als die als Standard festgelegte zehnfache Vergrößerung nötig.

Der gelegentlich verwendete Begriff „augenrein“ meint etwas komplett anderes, derartige Diamanten haben zwar bei der Betrachtung mit bloßem Auge keine Einschlüsse, dafür sind diese aber mit der Lupe erkennbar. Die Reinheit von augenreinen Diamanten liegt also unterhalb der von lupenreinen Steinen, was augenreine Diamanten aber nicht weniger schön macht.

Ist ein lupenreiner Diamant eine gute Investition?

Nur 1% aller Diamanten, die überhaupt die Qualität haben, um z.B. in Schmuck verarbeitet zu werden, sind lupenrein. Ein Diamant mit der Reinheit IF ist eine Seltenheit, bei gleichzeitig hoher Nachfrage. Unter der Voraussetzung, dass sich die anderen Qualitätskriterien auf dem gleichen Level bewegen, stellt ein solcher Diamant eine werthaltige Investition mit guten Renditeaussichten dar.

Ob „flawless“ für einen Diamanten eine gute Wahl ist, ist umstritten. Der Aufpreis von IF zu FL beträgt im Durchschnitt etwa ein Drittel, viel Geld für einen wirklich minimalen Unterschied, der selbst von Fachleuten nur schwer bestimmbar ist.

Wenn Sie Diamanten nicht nur unter dem Aspekt der Wertanlage suchen, sondern diese in Schmuck fassen lassen möchten, so sollten Sie sich überlegen, eventuell einen Kompromiss einzugehen. Die Wertstabilität ist bei lupenreinen Diamanten sicher am höchsten, doch mit bloßem Auge betrachtet kann sie niemand von Steinen mit einer Reinheit von VS2 oder SI1 unterscheiden, welche erheblich günstiger sind.

Unser Vorschlag zum Investieren in Diamanten

Welche Alternativen gibt es bei Anlagediamanten?

Abseits der 4C ist das entscheidende Kriterium bei Anlagediamanten die Seltenheit. Trifft eine hohe Nachfrage auf ein geringes Angebot, sind der Preis und auch die zu erwartende Rendite entsprechend hoch.

Welche Diamanten für Sie die ideale Wahl sind, hängt von mehreren Faktoren ab. Je teurer ein Diamant, desto kleiner ist auch der Kreis potentieller Käufer und je aufwendiger der Verkauf. So sind z.B. farbige Diamanten in rot, blau oder rosa selbst mit starken Einschlüssen viel mehr wert als lupenreine farblose Diamanten in gleicher Größe und versprechen sehr gute Renditen. Doch diese Sammlerstücke sollten eine Haltedauer von mindestens 10 Jahren haben. Der erfolgreiche Verkauf erfordert entsprechende Kontakte und bedarf einer guten Vorbereitung. Anders ist dies bei farblosen Diamanten in sehr guter, bis exzellenter Qualität, in Größen, die üblicherweise für Schmuck verwendet werden. Hier ist die Liquidität höher. Einen IF Diamanten mit 5 Karat zu verkaufen ist aber dennoch schwieriger, als einen lupenreinen Einkaräter.

Es gilt also abzuwägen zwischen der maximal möglichen Rendite über einen langen Zeitraum oder einer etwas geringeren Wertsteigerung, dafür höherer Flexibilität. Zudem ist es ratsam, nicht alles auf eine Karte zu setzen, sondern den Anteil des Vermögens, der in Diamanten investiert werden soll, auf den Kauf mehrerer Diamanten oder anderer Edelsteine aufzuteilen.

Das Attribut „lupenrein“ ist keine Voraussetzung dafür, mit Diamanten das eigene Portfolio zu diversifizieren und gegen Krisen abzusichern. Auch Diamanten in etwas niedrigeren Reinheitsstufen (ab VS2) und feinem Weiß (ab G) sind stabile Werte. Noch dazu wahrscheinlich die schönste Art und Weise, das eigene Geld anzulegen.

Sind Sie daran interessiert, 100% natürliche Diamanten als Geldanlage zu kaufen, zu einem sehr attraktiven Preis? Die Experten von BNT Diamonds beraten Sie gerne. Kontaktieren Sie uns per E-Mail oder Chat oder wenden Sie sich direkt an unser Team unter +32 3 201 24 90.

Mit diesem Artikel möchte BAUNAT Sie umfassend über die Investition in Diamanten informieren. Jede Investition birgt ein gewisses Risiko und kann nicht als risikolos garantiert werden. Ebenso können Ihre Erwartungen nicht garantiert werden. Aus diesem Grund empfehlen wir, die Risiken und Aspekte einer Anlage in Diamanten zu recherchieren, um sicherzustellen, dass Sie die richtige Wahl für Ihr Portfolio treffen.