Schwarze Anlagediamanten? Deshalb sollten Sie sie kaufen.

Schwarzer Diamant, in den Sie bei BNT Diamonds auf Nachfrage investieren können.

  • Was sind schwarze Diamanten?
  • Worin besteht der Unterschied zwischen schwarzen und farblosen Diamanten?
  • Warum sollte ich mich für schwarze Anlagediamanten entscheiden?

Jeder kennt den klassischen, farblosen Diamanten. Gelbe und rosa Diamanten sind den meisten Menschen auch bekannt, aber wussten Sie, dass es braune, grüne, blaue und sogar schwarze Diamanten gibt? Die schwarzen Diamanten sind etwas Besonderes, weil sie im Gegensatz zu allen anderen Farben völlig undurchsichtig sind. Was macht schwarze Diamanten so einzigartig und wann stellen Sie eine interessante Diamant-Investition dar?

Was sind schwarze Diamanten?

Große schwarze Diamanten von guter Schliffqualität können sehr wertvoll sein. Allerdings werden sie immer günstiger bleiben als die meisten anderen farbigen Diamanten, weil sie viel weniger funkeln. Anstatt das Licht zu reflektieren, absorbieren sie es. Das heißt nicht, dass sie nicht in schönem Diamantschmuck verarbeitet werden können. So bilden etwa Diamanten in Schwarz einen interessanten Kontrast in Schmuckstücken aus Weißgold oder Platin mit farblosen Diamanten.

Natürliche schwarze Diamanten sind nur in sehr wenigen Diamantenminen zu finden. Nur wenige Minen in Brasilien und Zentralafrika sind dafür bekannt, schwarze Diamanten zu liefern. Der größte Diamant in der Farbe Schwarz war der "Carbonado do Sergio" mit 3167 Karat, 633,4 Gramm, gleichzeitig der größte Rohdiamant, der jemals gefunden wurde. Er wurde Ende des 19. Jahrhunderts in Brasilien gefunden und ist leider unwiederbringlich zerstört. Damals waren schwarze Diamanten für Schmuck nicht beliebt, er wurde für 25.000 US-Dollar (entspricht von der Kaufkraft heute etwa 650.000 US-Dollar) verkauft und zu industriellen Diamantbohrern verarbeitet.

Nach Ansicht einiger Wissenschaftler stammen schwarze Diamanten aus viel tieferen Schichten der Erde als andere farbige Diamanten und entstehen 140 bis 190 Kilometer unter der Oberfläche. Der besonders hohe Druck und die hohen Temperaturen in diesen Tiefen würden ihnen ihre einzigartige Farbe verleihen. Andere behaupten, dass sie auf dem ganzen Planeten zu finden sind und dass diese einzigartigen Edelsteine ihren Weg zur Erde in einem Asteroiden gefunden haben. Eine These, die durch viele oberirdische Funde nicht ganz abwegig erscheint.

Worin besteht der Unterschied zwischen schwarzen und farblosen Diamanten?

Schwarze und farblose Diamanten sind sich sehr ähnlich. Der spezifische Prozess, der schwarzen Diamanten ihre einzigartige opake Farbe verleiht, ist nicht vollständig erforscht. Wie bereits erwähnt, denken einige, dass sie aus dem Weltraum kommen. Es gibt viele verschiedene Hypothesen über die Entstehung des natürlichen schwarzen Diamanten, aber es gibt keine Übereinstimmung. Die Theorie, die weltweit die größte Unterstützung erfährt, ist, dass die schwarze Farbe durch das Vorhandensein von Graphit in der Kristallstruktur während der Bildung des Diamanten verursacht wird. Das unterscheidet sie auch grundsätzlich von braunen Diamanten, bei denen sehr dunkle Exemplare fast schwarz wirken können.

Solche Graphiteinschlüsse sind in farblosen Diamanten nicht vorhanden. Das ist der einzige Unterschied in den Qualitäten zwischen farblosen und schwarzen Diamanten. Eine Besonderheit weist der schwarze Diamant bei der Verarbeitung auf: Durch das Graphit ist er empfindlicher, kann während der Schleifvorgangs zerbrechen und Schaden nehmen. Der Ausschuss auf dem Weg vom Rohdiamanten zum fertig geschliffenen und polierten Edelstein ist höher.

Farbloser Diamant in der Felswand, in den Sie bei BNT Diamonds investieren können.

Warum sollte ich mich für schwarze Anlagediamanten entscheiden?

Rosa, rote und blaue Diamanten gelten nach wie vor als die besten Anlagediamanten. Ihre extreme Seltenheit zahlt sich schneller und mit höheren Werten aus als andere Farben. Im Vergleich zu weißen bzw. farblosen Diamanten sind sie jedoch aufgrund ihres hohen Wertes schwieriger zu verkaufen. Farbige Diamanten sind auch wegen ihres helleren Glanzes beliebter als schwarze Diamanten. Der Mangel an Funkeln und Feuer ist ein großer Nachteil für den schwarzen Diamanten.

Mit anderen Worten, ein schwarzer Diamant ist nur dann eine gute Investition, wenn der Edelstein relativ groß ist oder eine charakteristische Eigenschaft hat, die eine große Nachfrage auf dem Markt erzeugen kann, wie z.B. eine spezielle Schliffform oder ein wirklich einzigartiger Farbton im Schwarzspektrum.

Natürliche, unverarbeitete schwarze Diamanten sind in einer niedrigeren Preiskategorie zu finden als andere farbige Diamanten. Der Kaufpreis für 1,00 ct. liegt bei rund € 3.000 bis € 5.000, was eine Diamant-Investition viel zugänglicher macht, wenn Sie unerfahren in diesem Anlagegebiet sind.

Wie kann man in einen natürlichen schwarzen Diamanten investieren? Welche anderen Farben gibt es für Ihre Anlagediamanten? Lassen Sie sich von Ihrem Diamantspezialisten bei BNT Diamonds per E-Mail oder Chat beraten oder kontaktieren Sie unser Team direkt unter +32 3 201 24 90.

Author: San Meuleman
Quelle: BAUNAT

Mit diesem Artikel möchte BAUNAT Sie umfassend über die Investition in Diamanten informieren. Jede Investition birgt ein gewisses Risiko und kann nicht als risikolos garantiert werden. Ebenso können Ihre Erwartungen nicht garantiert werden. Aus diesem Grund empfehlen wir, die Risiken und Aspekte einer Anlage in Diamanten zu recherchieren, um sicherzustellen, dass Sie die richtige Wahl für Ihr Portfolio treffen.

Related

Most popular