1 Karat Diamant Preis und Wert | BNT Diamonds
Diamanten mit unterschiedlichem Gewicht in Karat

Was ist der Preis und Wert von Diamanten mit 1 Karat?

11 Okt. 21

Das Gewicht von Diamanten wird in metrischen Karat gemessen, 1 Karat Diamant hat dabei gerade einmal 0,2 Gramm. Verglichen mit ihrem hohen Wert sind Diamanten relativ klein und leicht, einer der vielen Gründe, der sie auch als Geldanlage beliebt macht.

Entdecken Sie unsere Auswahl loser Anlagediamten

Warum sind Diamanten mit 1 Karat so gefragt?

Die Beliebtheit von Diamanten mit 1 Karat hat vor allem psychologische Gründe, der Mensch mag runde Zahlen, zudem steht 1 Karat für einen gewissen Wert, es ist die magische Grenze, bei der keine Null mehr vor dem Komma steht. Nicht umsonst sind rund geschliffene Diamanten, Brillanten genannt, mit 1 Karat eine sehr häufige Wahl für die klassischen Solitär-Verlobungsringe. Verständlich, welche Frau möchte Ihren Freundinnen erzählen, dass ihr Verlobungsring 0,93 Karat hat? Andererseits interessiert es wenig, ob der Diamant nun 1,00 Karat auf die Waage bringt oder mit 1,09 Karat knapp darüber liegt.


Diamant Ringe mit Diamanten mit 1 Karat und mehr im Vergleich

Rein optisch und ohne eine Feinwaage für Edelsteine ist ein Diamant von 0,91 Karat nicht von einem Diamanten mit 1,02 Karat zu unterscheiden. Ganz pauschal, ohne Berücksichtigung der Proportionen und Tiefe des Diamanten, lässt sich sagen, dass 0,25 Karat Unterschied im Gewicht etwa einen halben Millimeter in der Breite ausmachen. Ein 1,5 Karat Diamant ist damit nur einen Millimeter breiter als ein Diamant von 1 Karat Gewicht.

Dennoch sind Diamanten mit 1 Karat so beliebt, dass die Diamantschleifer, welche Rohdiamanten in geschliffene Steine verwandeln, alles daran setzen, Diamanten die sich im Grenzbereich um 1 Karat bewegen, keinesfalls unter 1 Karat zu schleifen. Der Grund ist der Wert, durch die hohe Nachfrage ist der Preisunterschied zwischen einem 0,95 Karat und 1,00 Karat Diamanten viel höher, als z.B. zwischen einem 1,30 Karat und 1,40 Karat Diamant.

Macht die Fixierung auf runde Zahlen beim Karatgewicht objektiv Sinn? Nicht unbedingt, doch wie an der Börse gilt: Der Markt hat immer recht und deshalb sollten Sie auch bei Anlagediamanten die psychologischen Grenzen kennen und berücksichtigen. Daher lautet die klare Empfehlung bei Diamanten als Geldanlage: Nicht unter einem Karat je Stein.

Was kosten Diamanten bzw. Brillanten mit 1 Karat?

Der Preis von Diamanten wird durch die 4C, Carat, Color, Clarity und Cut definiert. Das Gewicht in Karat ist einer von 4 Faktoren, die maßgeblich für die Wertermittlung herangezogen werden, ist aber ohne Kenntnis der andere drei wenig aussagekräftig.

Ein konkretes Beispiel: Ein Brillant mit 1,00 Karat, der sich gerade noch im „Investment-Bereich“ bewegt, also eine ausreichend hohe Qualität hat, um als Anlagediamant gekauft zu werden, kostet aktuell ab ca. 5.000 € (1 ct., Farbe G, Reinheit VS1, Schliff VG, Zertifikat GIA, ohne Fluoreszenz). Ein ebenfalls von der GIA zertifizierter Diamant von 1 Karat Gewicht, in höchster Qualität (1 ct., Farbe D, Reinheit FL/IF, Schliff 3EX, ohne Fluoreszenz) liegt schon bei mindestens 13.000 €, jeweils ohne Mehrwertsteuer gerechnet.

Noch extremer sind die Preisunterschiede, wenn zusätzlich Diamanten, die keine Investment Qualität besitzen, als Vergleich herangezogen werden. So werden 1 Karat Diamanten mit stark sichtbaren Einschlüssen, die mit bloßem Auge deutlich erkennbar sind (I2-3/P2-3), einer stärkeren Gelbtönung (K-Z) und einem, nur gutem Schliff, für wenige Hundert Euro gehandelt.

Die Frage „Was kostet ein Karat Diamant?“ lässt sich nicht pauschal beantworten. Wenn Sie die Preise für Diamanten von unterschiedlichen Anbietern vergleichen wollen, sollten Sie immer Steine als Basis wählen, welche die möglichst exakt gleichen 4C aufweisen. Nur dann ist der Vergleich repräsentativ.

Die Form des Schliffs spielt unabhängig von seiner Qualität ebenfalls eine Rolle für den Verkaufspreis, runde Brillanten sind bei ansonsten gleichen Merkmalen immer etwas teurer als exotischere Schliffformen. Nicht, weil eine andere Schliffform per se schlechter oder weniger schön ist, die Nachfrage ist bei Brillanten schlicht viel höher als z.B. bei eckigen

1 Karäter kaufen, eine gute Investition?

Bei Diamanten als Geldanlage gilt: Je seltener und je höher die Nachfrage, desto wertvoller und desto höher die Chancen auf eine exzellente Rendite über einen längeren Anlagezeitraum hinweg. Andererseits sinkt aber auch die Liquidität mit steigendem Wert. Einen Diamanten im Wert von 250.000 € zu verkaufen benötigt mehr Zeit und Aufwand, als einen Diamanten für 15.000 € zu veräußern. Dies liegt daran, dass der Kreis der Interessenten, die diese Summe überhaupt aufbringen können, viel kleiner ist.

Im Zweifel sind mehrere Diamanten, ab 1 Karat Gewicht, eine bessere Investition, als alles Geld auf einen einzelnen Stein zu setzen.

Sind Sie daran interessiert, 100% natürliche Diamanten als Wertanlage zu kaufen, zu einem sehr attraktiven Preis? Die Experten von BNT Diamonds beraten Sie gerne. Kontaktieren Sie uns per E-Mail oder Chat oder wenden Sie sich direkt an unser Team unter +32 3 201 24 90.

Mit diesem Artikel möchte BAUNAT Sie umfassend über die Investition in Diamanten informieren. Jede Investition birgt ein gewisses Risiko und kann nicht als risikolos garantiert werden. Ebenso können Ihre Erwartungen nicht garantiert werden. Aus diesem Grund empfehlen wir, die Risiken und Aspekte einer Anlage in Diamanten zu recherchieren, um sicherzustellen, dass Sie die richtige Wahl für Ihr Portfolio treffen.