Was bedeutet Karat bei Diamanten? | BNT Diamonds
8867 rough diamond

Was ist die Bedeutung von Karat bei Diamanten?

27 Juli 21

Das Gewicht von Diamanten wird nicht nach dem klassischen metrischen Gewichtssystem in Gramm angegeben, sondern in metrischen Karat. Woher kommt dieser Begriff und wie entscheidend ist das Gewicht eines Diamanten im Verhältnis zu seinen weiteren Qualitätsmerkmalen für den Wert des Edelsteins?

Entdecken Sie unsere Auswahl loser Diamanten als Geldanlage

Der Begriff Karat und seine Herkunft

Karat leitet sich vom aus dem Griechischen stammenden Wort „Kerat“ ab, das sich als „Hörnchen“ übersetzen lässt. Doch was haben Diamanten mit Hörnchen gemeinsam? Kerat beschreibt die Form der Schoten des Johannisbrotbaums. Die Samen in seinen Früchten wurden früher als Gewichtseinheit genutzt, weil das Gewicht der Samen gleicher Größe relativ einheitlich ist. Sehr exakt war diese Form der Gewichtsmessung nicht, in Ermangelung heutiger Maßgewichte oder Waagen war sie aber eine pragmatische und funktionale Lösung. Die Pflanze ist eher anspruchslos und gedeiht in vielen Regionen der Erde, zusätzlich kann Mehl aus den Früchten gewonnen werden, dass heute noch viel als Dickungsmittel eingesetzt wird.

Diamant Ringe mit Diamanten in unterschiedlichem Karatgewicht

Im Jahr 1875 wurde das metrische Karat als Maßeinheit auf 0,2 Gramm normiert, diese Festlegung ist bis heute unverändert und weltweit gültig. Diamanten sind, obwohl sie das härteste Material der Welt sind und einen enormen Wert haben, keine Schwergewichte.

Für Verwirrung sorgt teils die Angabe von Karat bei Schmuck aus Edelmetallen, denn hier meint der Begriff nicht das metrische Karat als Gewicht wie bei Diamanten und anderen Edelsteinen, sondern den Feingehalt an Gold oder Platin. Dieser wurde früher ebenfalls mit kleinen Gewichten bestimmt und in Vierundzwanzigstel angegeben. 24 Karat Gold bedeutet reines Feingold. 18 Karat entspricht 75% reinem Gold, ist also gleichbedeutend mit 750er Gold.

Kurz zusammengefasst: Bei Diamanten wird das Gewicht in Karat gemessen, bei Edelmetall wird der Edelmetallanteil in Karat oder Tausendstel angegeben.

Welche Rolle spielt das Karatgewicht eines Diamanten für seinen Wert?

Der Wert eines Diamanten bestimmt sich primär durch die 4C, Carat, Color, Clarity und Cut, also Gewicht, Farbe, Reinheit und die Qualität des Schliffs. Zusammen bestimmen diese vier Merkmale den Wert eines Diamanten, sie sind alle von Bedeutung und nicht losgelöst voneinander zu sehen.

Dem Gewicht in Karat wird oft besonders hohe Bedeutung und Beachtung beigemessen, weil große Diamanten seltener und meist wesentlich teurer sind als kleine. Prinzipiell nicht falsch, doch diese einseitige Betrachtungsweise nur eines der 4C greift zu kurz. Ein sehr großer Diamant in einer schlechten Farbstufe, mit stark sichtbaren Einschlüssen und einem mittelmäßigen Schliff kann viel weniger wert sein als ein signifikant kleinerer, lupenreiner Stein in einem reinen Weiß, mit exzellentem Schliff.

Den Einfluss und die Bedeutung des Gewichts in Karat auf den Preis lässt sich am besten ermitteln, wenn Sie Diamanten vergleichen, die zwar unterschiedlich groß sind, aber bei den drei anderen Merkmalen die gleiche Qualitätsstufe haben.

Ein Brillant von 1 Karat in maximaler Qualität, mit rundem Brillantschliff, GIA zertifiziert, kostet aktuell ohne Mehrwertsteuer etwa 12.000€. Bei 2 Karat, gleiche Qualität, liegt der Preis bei etwa 47.000€, also dem knapp Vierfachen. Ein 1 Karäter in Farbe G, Reinheit VS1, Schliff VG liegt bei 5.000€, der entsprechende Zweikaräter bei 25.000€, dem Fünffachen. Das Gewicht in Karat hat also eine große Bedeutung für die Seltenheit und auch den Preis eines Diamanten, sollte aber dennoch nicht als alleiniger Wert betrachtet werden, sondern immer im Zusammenspiel mit den anderen 3C.

Lieber in große oder kleinere Diamanten investieren?

Ebenso wie bei der Diversifikation Ihres Portfolios über verschiedene Anlageklassen ist es auch innerhalb einer Anlageklasse ratsam, nicht alles auf ein einziges Pferd zu setzen. Wenn Sie eine größere Summe in Diamanten anlegen möchten, bietet es sich an, diese über mehrere Diamanten im Bereich von 1 Karat bis 5 Karat zu verteilen, statt nur einen einzigen Stein zu erwerben.

Liquidität, die Geschwindigkeit in der sich ein Diamant wieder verkaufen lässt, kann ebenfalls ein Faktor sein, der Ihre Entscheidung beeinflusst. Sehr große Diamanten versprechen, bei entsprechender Qualität, oft eine besonders gute Rendite, sind aber schwerer zu verkaufen als z.B. 1 Karäter, die sehr gerne für Verlobungsringe oder andere Schmuckstücke gekauft werden.

Unter 1 Karat pro Stein sollten sie, wenn es rein um die Geldanlage geht, lieber keine Diamanten kaufen. Das Angebot an Diamanten mit 0,3 oder 0,5 Karat ist beispielweise enorm groß, auch in sehr guten Qualitäten. Die Chance, mit sehr kleinen Diamanten einen Gewinn zu erzielen ist selbst langfristig nicht unbedingt gegeben. Nur größere Steine in hoher Qualität sind nicht in beliebiger Menge am Markt verfügbar, was den Preis und die Preisstabilität positiv beeinflusst.

Sind Sie daran interessiert, 100% natürliche Diamanten als Geldanlage zu kaufen, zu einem sehr attraktiven Preis? Die Experten von BNT Diamonds beraten Sie gern. Kontaktieren Sie uns per E-Mail oder Chat oder wenden Sie sich direkt an unser Team unter +32 3 201 24 90.

Mit diesem Artikel möchte BAUNAT Sie umfassend über die Investition in Diamanten informieren. Jede Investition birgt ein gewisses Risiko und kann nicht als risikolos garantiert werden. Ebenso können Ihre Erwartungen nicht garantiert werden. Aus diesem Grund empfehlen wir, die Risiken und Aspekte einer Anlage in Diamanten zu recherchieren, um sicherzustellen, dass Sie die richtige Wahl für Ihr Portfolio treffen.