Gibt es in Amerika Diamantvorkommen? | BNT Diamonds
The origin of the American investment diamond

Der Ursprung des amerikanischen Anlagediamanten

13 Juli 21
  • Der natürliche Ursprung von Diamanten
  • Weltweite Fundorte von Anlagediamanten
  • Die drei wichtigen Diamant-Staaten in den USA
Namibie

Der natürliche Ursprung von Diamanten

Ein Diamant entsteht unter großem Druck und einer sehr hohen Temperatur von bis zu 1200 °C. Unter diesen extremen Bedingungen, 150 bis 450 km unter der Erdoberfläche, bilden sich Diamanten aus Kohlenstoffatomen. Kimberlit ist der blaue Stein, früher auch oft als Blaugrund bezeichnet, aus welchem die Mehrheit aller Diamanten gewonnen wird. Im Laufe der Jahre wurde dieses ultramafische Gestein vulkanischen Ursprungs in Form von Lava an die Oberfläche gedrückt und hat dabei einen Kimberlit-Schlot gebildet, welcher für den Abbau genutzt werden kann.

Wenn jedoch ein Vulkan ausbricht, löst sich der Anlagediamant zusammen mit Steinen und Lava. Im Laufe der Zeit werden die freigelegten Steine manchmal durch Regen oder Schneefall in Bäche, Ströme und Flüsse gespült. Zusammen bilden diese verschiedenen Steine Sedimentsteine oder alluviale Ablagerungen entlang des Ufers. Diese jahrhundertealte Art der Erosion wird bei der Suche nach den perfekten Anlagediamanten verwendet.

Doch was sind überhaupt Anlagediamanten, was unterscheidet sie von anderen Diamanten? Chemisch betrachtet nichts. Als Anlagediamanten oder Investment Diamanten werden Diamanten bezeichnet, die sich besonders gut als Geldanlage eignen und hohe Renditen versprechen. Dafür müssen Sie eine gewisse Mindestqualität aufweisen, die durch die 4C bestimmt wird.

Anlagediamanten haben üblicherweise ein Gewicht von 1.00 bis 5.00 Karat, die Farbe D-G, eine Reinheit von VS1 oder höher und weisen mindestens einen sehr guten Schliff auf. Diese Diamanten sind seltener als Diamanten in niedrigeren Qualitätsstufen und damit, wie auch farbige Diamanten, preisstabiler. Sie versprechen eine weitaus bessere Rendite als günstigere Massenware.

Pexels vlad chetan 2892618 1

Weltweite Fundorte von Anlagediamanten

Nur wenige Länder auf der Welt sind fähig Anlagediamanten abzubauen, denn nur dort, wo sich Kimberlit Schlote bilden konnten, können Diamanten in nennenswerter Größe und in wirtschaftlich lohnender Menge gefunden werden. Botswana, Südafrika und Russland sind die Länder mit den qualitativ hochwertigsten Diamanten und Diamantminen, somit die Heimat der größten Diamantenförderer. Australien ist der größte Industriediamantenproduzent. Ebenfalls auf der Liste der Länder mit größeren Diamantvorkommen finden sich: Namibia, Kongo, Angola, Tansania, Sierra Leone, Brasilien, Indien, China und die Vereinigten Staaten.

Die drei wichtigen Diamant-Staaten in den USA

Es gibt nur drei Staaten in den USA, in denen Diamanten intensiv abgebaut werden. Nur in Arkansas, Colorado und Wyoming gibt es größere Kimberlit-Schlote in denen Anlagediamanten gefunden werden.

Es gibt nur eine Diamantmine, welche für die Öffentlichkeit zugänglich ist und wo Besucher selbst ihre Diamanten suchen können, eigenhändig und mit althergebrachten Werkzeugen. Diese Diamantmine befindet sich in Arkansas. Mehr als 70.000 Diamanten wurden im „The Crater of Diamonds State Park“ gefunden, unter ihnen der Onkel Sam Diamant und der Kahn Canary Diamant.

Diese Diamantmine wurde im Jahr 1972 vom Staat Arkansas für $ 750.000 erworben. Zuvor wurden die Minen als industrielle Anlagediamanten-Such-Stätten verwaltet, aber sie waren nie profitabel. Heute finden Besucher jeden Monat dutzende von Diamanten im Gebiet dieser Touristenattraktionen, die meisten weit unter einem halben Karat, doch vereinzelt gibt es immer wieder größere Funde. Ein Eldorado für alle, die schon immer einmal selbst auf die Jagd nach Rohdiamanten gehen wollten.

Wyoming

Es gibt drei große Diamantminen in Wyoming: Die Altman Mine, die Ferris Mine und die Schaffer Diamantmine. Diese Minen grenzen alle an den Staat Colorado. Ende der sechziger Jahre wurde Kimberlit an der Grenze zwischen Colorado und Wyoming im Larimer County entdeck. Der erste Diamant wurde im Jahr 1975 aus einzigartigen vulkanischen Steinen, welche Diatrema genannt werden, extrahiert. Die Kelsey Lake Mine in Colorado eröffnet 1996 und nur ein Jahr später kam der gelbe Anlagediamant von 28,18 Karat zum Vorschein. Das ist der fünftgrößte Diamant der je in Nordamerika gefunden wurde.

Trotz der enormen Fläche des Nordamerikanischen Kontinents sind die Diamantvorkommen in den USA, im Gegensatz zum Nachbarland Kanada, das der drittgrößte Diamantenproduzent der Welt ist, eher gering.

Der Auswahlprozess, von BNT Diamonds, für den bzw. die besten Anlagediamanten für Ihr Portfolio, liegt stets auf der Qualität. Zögern Sie nicht uns zu kontaktieren, um eine professionelle und objektive Beratung zu erhalten.

Standaard Naam + Voornaam
About Standaard Naam + Voornaam
Editor

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Nunc elementum pulvinar tellus sit amet pharetra. Proin rutrum euismod nulla fringilla iaculis. Proin tincidunt aliquam ex, ac bibendum arcu consectetur eu.

Mit diesem Artikel möchte BNT Diamonds Sie umfassend über die Investition in Diamanten informieren. Jede Investition birgt ein gewisses Risiko und kann nicht als risikolos garantiert werden. Ebenso können Ihre Erwartungen nicht garantiert werden. Aus diesem Grund empfehlen wir, die Risiken und Aspekte einer Anlage in Diamanten zu recherchieren, um sicherzustellen, dass Sie die richtige Wahl für Ihr Portfolio treffen.