Rubin und andere Edelsteine

Wodurch wird der Preis von Rubin bestimmt?

Edelsteine wie Diamant, Saphir, Rubin und Smaragd zeichnen sich durch ihren seltenen Charakter und ihre hohe Punktzahl auf der Mohs-Härteskala aus. Sie werden in Schmuckstücken verarbeitet und stellen eine krisensichere Investition mit längerfristigem Gewinntrend dar. Der Rubinpreis pro Karat ist damit der teuerste in der Kategorie der Farbedelsteine und ist daher eine interessante Investition. Was genau bestimmt den Preis des Rubins und wie verhält sich der Preis zum Wert des Rubins?

Fordern Sie ein Angebot für Ihre Investition in Rubin an

.

Rubin kaufen - Wenn Sie Rubine als Geldanlage kaufen möchten, ist die Beratung durch einen Edelsteinexperten zu empfehlen.

Was ist Rubin?

Wie der Saphir ist der Rubin eine Variante des Minerals Korund - ein Mineral, das in seiner reinsten Form farblos ist. Der Chromanteil verleiht dem Rubin jedoch seine tiefrote Farbe. Diese rote Farbe kann auch von tiefrot über rosa bis rotbraun variieren. Rubine werden auf mehreren Kontinenten abgebaut. Das Mogok-Tal in Myanmar ist der berühmteste Ort, an dem Rubine abgebaut werden und ist die Quelle der legendärsten Rubine der Welt. So ist zum Beispiel der zentrale Edelstein des „Sunrise Ruby and Diamond Ring“ von Cartier ein 25,59 Karat schwerer tiefroter Rubin aus dem Mogok-Tal. Das Juwel wurde 2015 für nicht weniger als 30,42 Millionen Dollar verkauft. Abgesehen von Diamanten ist der Rubin der seltenste Edelstein der Welt.

Wodurch wird der Preis von Rubin bestimmt?

Wie bei Diamanten und anderen Farbedelsteinen hängt der Rubinpreis pro Karat zum einen von der Konjunktur und dem aktuellen Markt ab und zum anderen vom Wert des jeweiligen Rubins. Die Bewertung von Rubinen basiert auf den 4 Cs:

1. Karatgewicht

Rubine von guter Qualität mit einem Gewicht von mehr als 1 Karat sind sehr selten. Der Preis eines Rubins steigt daher exponentiell je nach Karatanzahl. Ebenso wie bei anderen Edelsteinen ist das Karatgewicht jedoch nicht der wichtigste Faktor. Ein Rubin mit einem geringeren Karatgewicht, der jedoch eine tiefrote Farbe, optimale Klarheit und hervorragende Schliffqualität aufweist, wird mehr wert sein als ein Rubin mit einem höheren Karatgewicht, der die anderen 3 Cs schlechter erfüllt.

2. Klarheit

Rubine haben normalerweise, wie alle natürlich entstandenen Edelsteine, Einschlüsse. Völlig reine Rubine kommen daher in der Praxis kaum vor und sind dementsprechend äußerst selten. Der Faktor Klarheit beeinträchtigt den Wert von Rubinen und deren Preis, wenn die Einschlüsse zu deutlich sind oder wenn sie den Glanz beeinträchtigen. Dadurch sinkt der Wert des Rubins erheblich. Einschlüsse, die die äußere Oberfläche des Steins erreichen, können Brüche verursachen und so die Haltbarkeit des Rubins beeinträchtigen.

Das Vorhandensein von Einschlüssen muss sich jedoch nicht immer negativ auf den Wert des Rubins auswirken. Durch Mineralien verursachte Einschlüsse werden auch als „Nadeln" bezeichnet. Einschlüsse mit dem Mineral Rutil sind manchmal durch sich kreuzende Nadeln gekennzeichnet. Dies wird auch als „Seide" bezeichnet. Das Vorhandensein dieser Seide sorgt dafür, dass das Licht optimal auf die verschiedenen Facetten verteilt wird. Diese sich kreuzenden Nadeln können auch eine Art Stereoeffekt erzeugen. Im Fachjargon wird dies als Asterismus bezeichnet und ist manchmal wahrnehmbar, wenn der Rubin im Cabochon-Schliff

3. Farbe

Die Farbe ist extrem wichtig für den Wert eines Rubins. Ein tiefroter Rubin - nicht zu hell und nicht zu dunkel - ist am wertvollsten. Diese Art von Rot wird in der Edelsteinbranche oft als die rote Farbe von Taubenblut bezeichnet, man spricht von Taubenblutrubinen. Eine zu dunkle Farbe kann die Brillanz und Transparenz des Steins beeinträchtigen. Wenn die Farbe zu hell ist, kann der Stein in bestimmten Fällen sogar als rosa Saphir betrachtet werden.

4. Schliffqualität

Die Kristallform bestimmt den am besten geeigneten Schliff eines Rubins. Übliche Schliffe eines Rubins sind Oval, Cabochon und Cushion. Roher Rubin ist sehr teuer. Schleifer versuchen, beim Schleifen so viel Karatgewicht wie möglich zu erhalten.

Ein weiterer Faktor, der die Schliffqualität beeinflusst, ist das Auftreten von unterschiedlichen Farben in verschiedenen Kristallrichtungen. Dies wird als Pleochroismus bezeichnet. Eine Kristallrichtung färbt sich dann rot bis violett, während die andere Kristallrichtung des Rubins eine orangerote Farbe zeigt. Schleifer können die orangerote Farbe dieses optischen Phänomens minimieren. Dies ist jedoch nicht immer möglich, da die Gefahr eines zu großen Karatgewichtsverlustes besteht.

Warum in Rubin investieren?

Wie bereits erwähnt, ist der Rubinpreis pro Karat recht hoch. Immerhin ist der Rubin nach dem Diamanten der seltenste Edelstein. Rubine mit außergewöhnlichen Qualitäten sind daher bei Sammlern sehr beliebt. Da Rubin - ebenso wie andere Edelsteine - ein Naturprodukt ist, dessen Vorkommen endlich ist, kann eine Investition in Rubin auf lange Sicht recht profitabel sein. Darüber hinaus ist eine Investition in Rubin auch eine perfekte Ergänzung zu Ihrer Investition in Diamanten.

In dieser Hinsicht unterscheidet sich der Kauf von Rubinen von einer Investition in farblose Diamanten. Farblose Diamanten haben einen stark kommerziellen Charakter und können aufgrund der hohen Nachfrage meist schnell weiterverkauft werden, die bestimmung des Preises ist relativ einfach. Rubine befinden sich eher in einem Nischenmarkt, in dem die Rendite stark vom richtigen Zeitpunkt des Wiederverkaufs und dem richtigen Käufer abhängig ist. Um Rubine mit Gewinn zu verkaufen, wird außerdem empfohlen, einen Experten hinzuzuziehen, der diesen Nischenmarkt durch und durch kennt, wie BNT Diamonds.

Ring mit Rubin und Diamnaten - Wenn Sie einen Rubin Stein kaufen möchten, lassen Sie sich von Experten beraten.

Für Rubin, roten Diamant oder rosa Saphir entscheiden?

Rot ist die Farbe der Liebe und der Leidenschaft und teilt diese Symbolik mit dem Rubin - aber der Rubin ist nicht der einzige Edelstein, bei dem Rot die Hauptrolle spielt. Ebenso wie der Rubin ist der Saphir eine Variante des farblosen Minerals Korund. Ein klassischer Saphir ist blau, aber Saphir gibt es auch in vielen „ausgefallenen" Farben, einschließlich rosa. Da bestimmte Rubine einen helleren Rotton haben, der zu rosa tendiert, ist die Grenze zum rosa Saphir nicht immer eindeutig. Natürlich kann der rosa Saphir auch sehr schön sein, jedoch hat er einen viel niedrigeren Preis pro Karat und ist daher weniger als Investition geeignet.

Erwägen Sie eine Investition in Rubin? Lassen Sie sich von den Experten bei BNT Diamonds unterstützen. Nehmen Sie Kontakt mit uns auf oder wenden Sie sich direkt an unser Team unter +32 3 201 24 90.

Author: Baunat Diamonds
Quelle: BAUNAT

Mit diesem Artikel möchte BAUNAT Sie umfassend über die Investition in Diamanten informieren. Jede Investition birgt ein gewisses Risiko und kann nicht als risikolos garantiert werden. Ebenso können Ihre Erwartungen nicht garantiert werden. Aus diesem Grund empfehlen wir, die Risiken und Aspekte einer Anlage in Diamanten zu recherchieren, um sicherzustellen, dass Sie die richtige Wahl für Ihr Portfolio treffen.

Related

Most popular